Meer zu erfahren - Mit dem Fahrrad auf dem Ostseeküstenradweg unterwegs!

0 Kommentare

Die schönste Küstenabschnitte des Nordens entdecken

Sonnige Grüße aus dem tropischen Timmendorfer Strand!

Ich hoffe, ihr gönnt euch an diesem Sonntag in der Hitze auch einmal eine Abkühlung. Wenn nicht in der Ostsee, dann vielleicht im Freibad oder am Badesee bei euch Zuhause. :-)
Für die einen gehört ein Sonntagsspaziergang am Wochenende dazu, die anderen nehmen das Fahrrad. Der Fahrtwind sorgt hierbei für einen tollen Frischekick zwischendurch und bei uns an der Küste bietet sich euch zudem noch eine traumhafte Kullisse.

Wie heißt es so schön 'Das Wandern ist des Müllers Lust' - aber heute lassen wir das Spazierengehen mal Nebensache sein, schwingen uns auf unsere Fahrräder und starten eine Radtour entlang der Ostseeküste. Ich nehme euch mit auf einen tollen Ausflug!

Herzlich Willkommen im nordischsten unserer Bundesländer

... oder wie heißt es so schön auf den Schildern an der Autobahn 'Schleswig Holstein - Der echte Norden'. Früher noch als 'Land der Horizonte' bekannt, bietet euch der wunderschöne Norden gleich zwei Meere: Die Nordsee und die Ostsee!

Neben ganz viel frischer Meeresluft und der wunderschönen Natur lockt Schleswig-Holstein zudem mit einem sehr gut ausgebauten Radwegenetz.
Sehr beliebt sind vor allem die Fahrradtouren entlang der Lübecker Bucht. Die Badeorte liegen dicht aneinander gereiht und vieler Orts kann man direkt am Strand entlang fahren.
Ein besonderes Highlight ist der Streckenabschnitt von Niendorf nach Travemünde. Der Weg führt euch entlang des Brodtener Ufers, einem wunderschönen erhaltenen und natürlichen Steilküstenabschnitts. Die Hansestadt Lübeck ist mit ihrem Wahrzeichen - dem Holstentor - allseits bekannt und bietet ebenso eine wunderschöne Altstadt, unter anderem mit dem Heiligen Geist Hospital, dem Rathaus und vielen netten Boutiquen, Cafés und Restaurants.

Zum Radwegenetz des Nordens zählt sich auch der Ostseeküstenradweg, der mit der Flensburger Förde seinen nördlichsten und mit Travemünde seinen südlichsten Punkt bildet. Auf 430km habt ihr entlang des Ostseeküstenradweges eine vielseitige Strecke vor euch, die sowohl für Familien als auch für Aktivurlauber geeigent ist. Besonders toll ist auch die während des Weges die abwechslungsreiche Natur. Neben der Ostsee, den Steilküsten und Strandabschnitten fahrt ihr durch viele Wälder, an Seen und Feldern vorbei. In der idyllischen Landschaft gibt es ebenfalls viele niedliche Stäte und kleine Dörfer zu entdecken.
Die Strecke birgt darüber hinaus viele Möglichkeiten sich in einer Vielzahl von Hofläden und Hofcafés zu stärken und neue Kraft zu tanken.

Berg auf und Berg ab geht es durch die hügelige Landschaft der Holsteinischen Schweiz. Der Weg verläuft hauptsächlich auf straßenbegleitenden und eigenständigen Radwegen sowie auf wenig befahrenen Nebenstraßen. Ihr findet vorwiegend befestigte Radwege vor, nur auf kurzen Teilabschnitten überquert ihr auch einmal einen Sand- oder Feldweg. Natur pur und so viele schöne Eindrücke erwarten euch!

Meer sehen und mehr erfahren - Mit dem Rad Kultur und Natur erfahren

Die Überschrift ist Programm - Erfahren und befahren was das Zeug hält. Wer dachte, an dem Spruch 'Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt' ist etwas dran, wird hier eines Besseren belehrt. Natürlich soll auch Zeit für die ein oder andere Pause sein, in der ihr euch die beeindruckenden Naturschätze und kulturelle Sehenswürdigkeiten anschauen könnt. Dennoch wollen wir uns das Erlebnis hoch zu Rad nicht nehmen lassen.
Beginnen tut der Ostseeküstenradweg in der historischen Hafenstadt Flensburg. Zwar geht hier die Route erst los und dennoch sollte zeit für einen Zwischenstopp für die Besichtigung des Schifffahrts- und Rummuseums sein.
Auf dem geliebten Drahtesel wieder aufgesessen fahren wir entlang der Küste über Glücksburg mit seinem atemberaubenden Schloss, Gelting, Kappeln mit dem idylischen Hafen und seinem Herings Zaun, bis uns die Route nach Damp führt. Damp ist sicherlich einigen von euch als Urlaubsparadies ein Begriff. Hier kann den ersten Muskelverspannungen mit Massagen und anderen Anwendungen entgegen gewirkt werden. Der nächste Stopp zur Pause in Eckernförde verspricht eine Abkühlung an den weißen Sandstrände der Bucht und lädt zum Flanieren durch die verträumte Altstadt und den charmante Hafen ein.
Kleiner Gehiemtipp: Hier ist zur Weihnachtszeit der Weihnachtszeit einen Ausflug wert! ;-)

Frisch gestärkt mit einem leckeren Fischbrötchen führt uns die wilde Fahrt weiter in die wundervolle Kieler Bucht - das weckt doch gleich Heimatgefühle bei mir. Führ Liebhaber von Meer und allem drumherum sind das U-Boot in Laboe und das Marine Ehrenmal besonders interessant. Viele maritime Eindrücke, geprägt auch durch den Tirpitzhafen mit seinem Bunker im Ortsteil Wik sind zu entdecken. Insbesondere in der letzten vollen Juniwoche - zur Kieler Woche - könnt ihr zum 'Open Ship Event' auch mal ein Marine Schiff vom Deck begutachten. Für die kleinen und großen Forscher unter euch ein Muss!

Mit großen Augen und vielen neuen Eindrücken radeln wir fröhlich weiter entlang der Waterkant. Vorbei an Behrensdorf, Großenbrode und in RichtungPuttgarden auf der Sonneninsel Fehmarn. Auf der Insel werdet ihr vorbei am Meereszentrum Fehmarn und dem NABU Wasservogelreservat geführt. Wieder mit 'festen Boden' unter den Füßen kann auf dem Festland, nachdem wir Grömitz erreicht haben, durchgeatmet werden. Das Erlebnisbad „Grömitzer Welle“ bietet hierzu vielerlei Möglichkeiten bevor.. ja, bevor es mit großem Jubel unter den Lütten in den Erlebnispark  'Hansa-Park' in Sierksdorf geht. Der 'Rasende Roland', die 'Nessi', der 'Fluch des Kärnan', viele Wasserbahnen und noch vieles vieles mehr bietet euch dieses Ausflugsziel. Sogar die Ostsee könnt ihr aus dem Kettenkarusell oder dem Aussichtsturm sehen.

Über Scharbeutz, Timmendorfer Strand und Niendorf/Ostsee fahren wir weiter in Richtung Lübeck - genauer gesagt Travemünde. Als Hansestadt sicherlich einigen ein Begriff besticht die Stadt druch Ihren Charme. Hier liegt das berühmte Segelschiff „Passat“ vor Anker. Tauchen Sie ein in das historische Flair und pulsierende Leben der Stadt.
Eine Stärkung nach der langen Reise ist in einem der zahlreichen Gastronomiebetriebe in der Vorderreihe auf alle Fälle drin. Guten Hunger!

Und wenn ihr vom Radeln nach der Tour noch nicht genug haben sollten, dann macht doch noch einen Abstecher zum höchsten Punkt von Schleswig-Holstein: Dem Bungsberg mit 168 Höhenmetern. ;-)

Wenn ihr dann am Ende des Tages oder eher des mehrtägigen Ausfluges genug von Sport und Aktion habt, dann kehrt ihr wieder in eure Lieblingsunterkunft zurück und lasst alle Fünfe gerade sein. Das gehört zu einem erholsamen Ostseeurlaub nämlich auch dazu!

So und nun wird hier noch einmal ein großer Schluck Wasser genommen und weiter geht's an die Mails und am Telefon.
Wir freuen uns auf euren Besuch diesen Sommer und wünschen euch allen einen schönen Sonntag,

Eure Sonja

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben